Die zweite Mannschaft der Sailors Bremerhaven zahlt Lehrgeld, ist aber trotzdem zufrieden

Spiel 1 – SV Nordenham : Sailors Bremerhaven

Die komplett neuformierte und noch stark dezimierte zweite Mannschaft der Seestädter bestritt am Sonntag in Lilienthal den ersten Spieltag. Mit dem SV Nordenham hatte man gleich eines der beiden stärksten Teams vor der Brust und steckte sich das Ziel für die Premiere nicht allzu hoch.
Die Jungs von Spielertrainer Mathias Bruhn machten ihre Sache gegen den klaren Favoriten sehr gut und machten es dem Gegner phasenweise schwer zum Abschluss zu kommen. Mit einem sehr starken Daniel Schulz im Tor konnte man das erste Ziel zur Halbzeit erreichen und lag „nur“ mit 7:0 im Hintertreffen.
Die Seemänner steckten aber den Kopf nicht ins Meer, sondern schüttelten sich und wollten unbedingt das erste Pflichtspieltor erzielen. Nach einem härteren Foul von Bendix Loberg folgten zwei starke Minuten in Unterzahl, welche ohne Gegentreffer verstrichen. Nur kurze Zeit später bot sich eine Überzahlsituation für die Seemänner. Trainer Bruhn nahm direkt eine Auszeit, um seine Powerplayreihe zu formatieren. Nach nur 17 Sekunden in Überzahl erzielte Sebastian Kraft den ersten Treffer zum 8:1. Nordenham war spürbar angefressen vom Gegentreffer und erhöhte bis zum Spielende noch auf 11:1.
Trainer Mathias Bruhn war nach Schlusspfiff dennoch sehr zufrieden. „Aufgrund der Tatsache, dass das Spiel für alle Beteiligten das erste Spiel im Dress der Sailors war, hat das Team ein gutes Spiel hingelegt. Wir haben zwar noch einen weiten Weg vor uns, aber es sah schon sehr gut aus“.

Endergebnis: SV Nordenham 11:1 Sailors Bremerhaven

Tore: Sebastian Kraft
Vorlagen: Arne Schröder

Spiel 2 – TV Lilienthal : Sailors Bremerhaven

Nach etwas mehr als einer Stunde Pause ging es dann gegen den TV Lilienthal weiter. Spielertrainer Mathias Bruhn gab sich grünes Licht für das Spiel und lief auf ungewohnter Position im Sturm auf. Mit den Gastgebern trafen die Sailors auf ein Team auf Augenhöhe. Nach nur 35 Sekunden traf Mathias Bruhn für die Seemänner zum 0:1. Der Ausgleich fiel dann allerdings bereits nach nur 60 Sekunden und läutete ein munteres Spiel ein. Beide Teams schenkten sich nichts und hatten gute Torchancen. Eine davon nutzte Lilienthal knapp 90 Sekunden vor der Pause. Die Seestädter gaben aber nicht auf und glichen nach nur 17 Sekunden, erneut durch Mathias Bruhn, zum 2:2 Halbzeitstand aus.
Mit kurzen und knackigen Anweisungen ging es dann in die zweite Hälfte der Partie. Nach einem groben Fehler im Angriff des TV Lilienthals startete Mathias Bruhn durch und lies dem Torhüter der Gastgeber keine Chance. Lilienthal erhöhte nun nach und nach bewusst den Druck auf die jungen, unerfahrenen Spieler, um diese zu Fehlern zu zwingen. Mit Erfolg. Die Gastgeber nutzten diese Phase eiskalt aus und zogen auf 9:4 davon. Da half auch der Konter aus dem Bilderbuch der Sailors durch Sebastian Kraft und Mathias Bruhn zum zwischenzeitlichen 5:4 nicht mehr aus.
Kapitän Sebastian Kraft war nach dem Spiel sichtbar enttäuscht. „Da war mehr drin! Wir haben dumme Fehler im Spielaufbau gemacht, die Lilienthal eiskalt ausgenutzt hat. Da werden wir im Training dran arbeiten müssen“.

Endergebnis: TV Lilienthal 9 : 4 Sailors Bremerhaven

Tore: Mathias Bruhn (4)
Vorlagen: Julian Gerken, Sebastian Kraft

Nach dem allerersten Spieltag für das neue Team steht noch ein ganz weiter Weg vor den Sailors. Im Training wird nun verstärkt auf die Fehler aus den Spielen reagiert um diese Schnellstmöglich abzustellen. Der nächste Spieltag findet am 05.12.2021 in Sedelsberg statt.

In diesem Sinne: Sailors Ahoi!